Springe zum Inhalt
Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

„Im stillen Haus der Eidechse habe ich sonderbare sanfte Beklemmungen“ Ausstellung von Eva Kiss

21. April - 28. April

kostenlos

Ausstellung von Eva Kiss www.eva-kiss.de

Ausstellungseröffnung: Ostersamstag, 20.04.2019 von 16-18 Uhr
Öffnungszeiten:
Ostersonntag, 21.04. & Ostermontag, 22.04. von 11-16 Uhr
Dienstag, den 23.04. - Freitag, den 26.04 nach telefonischer Vereinbarung
Samstag, den 27.04 von 11-16 Uhr

Kontakt: 0170 48 71 908

 

Schaust du hinein, schaust du hinaus – eine innere und äußere Fragestellung, die Eva Kiss in ihren Objekten und Bildern zum Ausdruck bringt. Beim Betreten des Raums steht der Besucher einer klaren, präzisen Anordnung von Dingen und Gegenständen gegenüber. Ein Tisch mit weißem Tuch bedeckt, auf dem Kissen drapiert sind, dazwischen Glaskolben, Flasche, Trichter u.a.. An den Wänden hängen oder lehnen Leinwände die teils bearbeitet sind und auf denen wiederum weiße Leibchen hängen die ihrerseits zumeist mit Worten und Texten versehen sind. Bei genauerer Betrachtung entsteht ein geheimnisvoller, mysteriöser Eindruck durch die Widersprüche von Form und Inhalt. Der Besucher wird durch Worte wie Niemandsland, mutterseelenallein, Todesmarsch, KZ Dachau und Sätze wie Bin ich wirklich? mit einer Geschichte eines unbekannten Menschen konfrontiert und in diese gleichsam hineingezogen. Ohne Zweifel berührt das Werk den Betrachter und löst unterschiedliche Gefühle aus. Sei es das Gefühl der Kollektivschuld der Verbrechen der Nationalsozialisten oder vielleicht auch das Gefühl die Privatheit eines Menschen zu verletzen. Oft bilden Wörter und Sätze die Grundlage in der Arbeit von Eva Kiss und doch scheint es so, als ob sie sich auf den Objekten behaupten müssten. Weiß gestickt auf weißen Kissen, klein am unteren Rand eines Hemdes oder collagiert auf einer Leinwand müssen sich die Worte mit archaischen Zeichen, Zeichnungen und Bildern arrangieren. Durch diese Kombination von Schrift, Schriftzeichen und Urbildern schafft sie in ihrem Werk eine eigene Symbolsprache, welche den Betrachter im innersten berührt. Es gelingt ihr menschliche bzw. seelische Situationen und Befindlichkeiten in eine Bildsprache zu transformieren und schafft damit einen emotionalen Zugang zu den Menschen der eigentlich keiner Worte bedarf. Ein ehemaliges Kloster scheint wie geschaffen für eine solch spirituelle Ausstellung. Bei genauer Überlegung wird dem Betrachter gewahr, dass sie die Ausstellung genau dafür gemacht hat.

Steffen Fischer Museum Goch

 

 

Details

Beginn:
21. April
Ende:
28. April
Eintritt:
kostenlos

Veranstaltungsort

Ausstellungsraum
Kirchstraße 9
Schlehdorf, 82444 Deutschland

Veranstalter

Eva Kiss
Telefon:
0170-4871908
E-Mail:
eva.kiss@t-online.de
Website:
www.eva-kiss.de